auf wiedow sehen

November 22, 2008

Manuel Hachenburger ist ein Nazi. Ist Manuel Hachenburger ein Nazi ? Manuel Hachenburger behauptet das zumindest selbst . . .

Filed under: yasni — Andreas Wiedow @ 5:23 pm
Tags: , , , , , ,

. . . In seinem Schreiben an mich, datiert vom 14.11.2008, wenn er sagt, dass . . . Zitat: Unter der betriebenen Website http://www.google.de wurde ich von Ihnen als „Nazi“ bezeichnet, es wurde ein direkter ehrenrühriger Zusammenhang mit mir hergestellt.

Aber mal volles Kommando zurück . . . wer ist Manuel Hachenburger überhaupt und was will er möglicherweise ?

Dieser Tage erhielt ich ein Einschreiben/Rückschein von einem Manuel Hachenburger, das er wie folgt eröffnet:

Sehr geehrter Herr Herr Wiedow, Hiermit zeige ich an, dass ich, Manuel Hachenburger meine Interessen vertrete . . .

. . . In dem eben jener Manuel Hachenburger weiter behauptet . . .

Unter der betriebenen Website http://www.google.de wurde ich von Ihnen als „Nazi“ bezeichnet, es wurde ein direkter ehrenrühriger Zusammenhang mit mir hergestellt.

. . . Er behauptet also nichts anderes als dass ich gesagt hätte:

Manuel Hachenburger ist ein Nazi.

Einen Beweis dafür bleibt er jedoch schuldig, vielmehr bleibt es, wie der Titel des Blogs auch aussagt, bei der Behauptung von Manuel Hachenburger. Warum er das tut ? Keine Ahnung, is‘ auch nich‘ meine Baustelle.

Möglicherweise ist diese Fundstelle in Google ein Hinweis auf die Gründe ?

Google-Verweis auf einen Manuel Hachenburger

Google-Verweis auf einen Manuel Hachenburger

Keine Ahnung. Sagen Sie’s mir, Herr Hachenburger: Sind Sie ein Nazi ?

Überhaupt habe ich keine Ahnung, was dieser Manuel Hachenburger an mir findet, dass er mich seit geraumer Zeit in regelmässigen Abständen mit irgendwelchen Nachrichten ‚bedenkt‘, die für sich genommen gute Rückschlüsse auf die Psyche dieses Menschen zulassen. Da ich mich hier jedoch – nicht zuletzt auch mangels Auftrags bzw. Bezahlung – als völlig ungeeignet zur Interpretation bzw. Klärung sehe, das gesamte Verhalten aber auch nicht nur mehr als Spam sondern schon als Stalking auffasse, gebe ich hier der Öffentlichkeit einige Einblicke in die unaufgefordert einseitige Kommunikation, die dieser Manuel Hachenburger unter seinem Account auf yasni mit mir gepflegt hat. Vielleicht findet sich da draussen ja jemand, der pro bono für ihn tätig werden will ?

Wäre ihm jedenfalls zu wünschen, damit sein Verhalten sich am Ende nicht noch stärker gegen ihn richtet . . .

Ein Manuel Hachenburger betreibt üble Nachrede und Unterstellung ?

Ein Manuel Hachenburger betreibt üble Nachrede und Unterstellung ?

. . . Die Behauptung meiner Urheberschaft von irgendwas, solange es nicht beweisbar ist oder irgendwelche nachvollziehbare Tatsachen gibt, stellt für sich genommen genau das dar, was Manuel Hachenburger mir vorwirft.

Aber es kommt noch spannender . . . anderen droht er mittlerweile mit Konsequenzen, wenn die ihm auf yasni oder sonstwo unaufgefordert Nachrichten schicken . . . das heisst derselbe, der an mich unaufgefordert und wiederholt Nachrichten schickt wie . . .

Hachenburger schickt unaufgefordert Nachrichten

Hachenburger schickt unaufgefordert Nachrichten

Hachenburger schickt unaufgefordert Nachrichten

Hachenburger schickt unaufgefordert Nachrichten

Hachenburger schickt unaufgefordert Nachrichten

Hachenburger schickt unaufgefordert Nachrichten

. . . ‚Schreit‘ ‚Aua‘, wenn er von anderen Nachrichten erhält, die ihm nicht passen.

Ein – nach meiner Diktion – Spammer und Stalker, der sich gespammed und gestalked fühlt ?

Witzig. Herr Hachenburger. Wirklich witzig.

Ach ja, was bedeutet dieser Blog für die Allgemeinheit und die Nutzer von yasni im Speziellen ?

Wenn Sie sich gespammed oder sogar gestalked fühlen, dann können Sie sich wehren. Spammer und Stalker haben das Recht auf Privatsphäre ihrer Ergüsse an Andere verwirkt. Siehe Hachenburger.

1. Rat: Re-Agieren Sie nicht. Antworten Sie auf solche Menschen maximal einmal. Beim zweiten Mal sollten Sie schon herausgefunden haben, wie Ihr Gegenüber tickt. Schickt der-/diejenige Ihnen weiterhin – ohne dass Sie re-agieren – Mails, dann machen Sie – so wie ich – Screenshots, so lästig das auch sein mag. Wenn Sie’s nicht tun, dürfen Sie sich hinterher auch nicht beklagen, dass Sie keine Beweise haben. Behauptungen alleine reichen im Zweifel vor Gericht nicht aus.

2. Rat: Re-Agieren Sie nicht.

3. Rat: Re-Agieren Sie nicht.

Weil, für das, was ich hier mache, sind Sie im Zweifel nicht geeignet, da Sie weder um die juristischen Kniffe von Presseveröffentlichungen noch um das Standing verfügen, eine harte Auseinandersetzung auch aushalten zu können.

An Sie, Herr Hachenburger, hier am Ende noch die Nachricht: Stoppen Sie, bevor Sie weiter an etwas zündeln, was Sie, Herr Hachenburger, mit Sicherheit nicht werden kontrollieren können. Oder anders ausgedrückt:

Spielen Sie nicht mit dem Feuer, wenn Sie die Hitze nicht aushalten können.

Have fun, Andreas Wiedow
+49-69-70720880 | Newsflash abonnieren | Übersicht aller Telefon-Tipps


Lust auf Wiedow-Gezwitscher ?Sie wollen kommentieren bzw. Alles lesen ? Werden Sie kostenlos Mitglied . . . Finden Sie den Fehler ?

Advertisements

15 Kommentare »

  1. Kluge Personen pinkeln erst dann um die Wette, wenn sie genügend Druck in der Blase haben.

    Kommentar von kommentatort — November 22, 2008 @ 7:31 pm | Antwort

  2. Habe jetzt Urlaub. Lese unglaubliches, kann man diesen Manuel Hachenburger verklagen, Herr Wiedow?
    Betrug wegen Vorspiegelung falscher oder die Unterdrückung wahrer Tatsachen?

    Kommentar von kommentatortorin — Dezember 20, 2008 @ 12:28 pm | Antwort

  3. Lieber Andreas, schreibt dir Herr Hachenburger immer noch unaufgefordert, oder lässt er dich jetzt in Ruhe? Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Gerhard

    Kommentar von Gerhard Schiller — Januar 9, 2009 @ 3:00 pm | Antwort

  4. @ kann man diesen Manuel Hachenburger verklagen, Herr Wiedow?
    Ja.

    @ Lieber Andreas, schreibt dir Herr Hachenburger immer noch unaufgefordert, oder lässt er dich jetzt in Ruhe?
    Der Blog scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben. Seitdem ist bislang Ruhe.

    @ Kluge Personen pinkeln erst dann um die Wette, wenn sie genügend Druck in der Blase haben.
    Es gibt Insider und Tauchsieder.

    Happy New Year allerseits !

    Kommentar von Andreas Wiedow — Januar 10, 2009 @ 1:55 pm | Antwort

  5. Ich hatte Herrn Hachenburger schlicht in einer PM gefragt, da er sich bei Yasni so weit aus dem Fenster hängt, ob dieses Ergebnis der Google-recherche noch aktuell sei, also ob er noch in der NPD aktiv ist.

    Darauf kam die obige Antwort.

    Darauf bat ich ihn in einer PM auf der Titelseite von Yasni, sich dann doch bitteschön auch öffentlich durch einen Eintrag bei Yasni vor seiner politischen* (auf Bitte am 17.03.2009 geändert) Vergangenheit zu distanzieren, zumal mir als seltsam aufgefallen war, dass ein erklärtes NPD-Mitglied Herrn Hachenburger bei Yasni als einzigen Bekanten mit Doppelherzchen hatte. Dieser Herr hat sich mittlerweile von Yasni zurückgezogen.

    Herr Hachenburger antwortete mir allerdings nur mit der Androhung rechtlicher Konsequenzen, falls ich ihn noch mal anschreiben würde.

    Also keine Distanzierung von der NPD.

    Kommentar von Heinz Volker Neu — Februar 3, 2009 @ 2:46 am | Antwort

  6. Nun ist es so weit: Manuel Hachenburger hat mich wegen Beleidigung angezeigt – angeblich hätte ich ihn am 22.11.2008 im Internet als „Nazi“ bezeichnet haben, was ich nicht tat.

    Meine kurze Recherche ergab diesen Eintrag. Ich persönlich habe niemals behauptet, Manuel Hachenburger sei ein Nazi, geschweige denn so eine Formulierung wie oben wörtlich an ihn gesandt.

    Aber ich hatte ihn lediglich aufgefordert, sich entweder bei Yasni zu seiner NPD-Kandidatur zu bekennen oder ausdrücklich davon zu distanzieren, was er nicht tat. Wie richtig zitiert, bekam ich zur Antwort, dies liege 10 Jahre zurück und er sei nun in keiner politischen Partei oder Organisation.

    Gehen wir also davon aus, Herr Hachenburger möchte verständlicherweise auf diese „Jugendsünde“ nicht mehr angesprochen werden, dann werde ich das gerne berücksichtigen. Sicher wäre es konsequenter, sich öffentlich – förmlich von der NPD sowie entsprechendem Gedankengut zu distanzieren, aber das muss er ja nicht.

    Ich kann mir jedenfalls lediglich diese Diskussion als Ursprung für die Anzeige vorstellen. Dann ist die Anzeige aber völlig gegenstandslos. Trotzdem werde ich wohl einen Anwalt damit beauftragen – dazu ist mein Rechtsschutz ja da.

    Herr Wiedow, durch diese völlig überflüssige Diskussion haben Sie mir jedenfalls nicht nur einen Tag verdorben. Tatsächlich sind Sie es, der mit dem Feuer spielt, die Leute gegeneinander aufhetzt und mit einem „have fun“ seiner Schadenfreude zuwendet.

    Dann sende ich Ihnen mal ein „have fun“ von mir – ich habe es Ihnen zu gönnen.

    Kommentar von Heinz Volker Neu — März 14, 2009 @ 10:27 am | Antwort

  7. @ Nun ist es so weit: Manuel Hachenburger hat mich wegen Beleidigung angezeigt
    Wenn das so sein sollte, heisst das noch lange nicht, dass die Staatsanwaltschaft der Angelegenheit oder dem möglichen Anzeigeerstatter irgendeine Bedeutung zumisst. Von wem haben Sie denn die Information ?

    @ Herr Wiedow, durch diese völlig überflüssige Diskussion
    Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Online-Aktionen. Und Behauptungen. In dem Zusammenhang erinnere ich mich an einen Beitrag eines Heinz Volker Neu, der irgendwann ecademy mit Sektentum in Verbindung gebracht hatte. Auch da waren es wohl ‚die bösen anderen‘, die diesen Heinz Volker Neu zu einer solch lächerlichen Andeutung in der Öffentlichkeit veranlasst haben ?

    Werden Sie erwachsen.

    Kommentar von Andreas Wiedow — März 14, 2009 @ 11:39 am | Antwort

  8. Die Information stammt von der Kreispolizeibehörde Wesel, die mich zu einer Stellungnahme aufgefordert hat. Angeblich hätte ich am 22.11.2008 Herrn M.H. im Internet als „Nazi“ bezeichnet. Als einzig mögliche Quelle kommt das obige Zitat in Frage, was allerdings nicht von mir stammt.

    ecademy ist ein anderes Thema und hat hier nichts zu suchen. Ich hatte lediglich die Struktur von ecademy mit den typischen Strukturen von Sekten verglichen und Ähnlichkeiten festgestellt. Das ist lediglich (m)eine Meinung und muß ja nicht stimmen.

    Ich denke, diese Anzeige wird im Sande verlaufen, sie war aber völlig überflüssig. Seis drum.

    Kommentar von Heinz Volker Neu — März 14, 2009 @ 12:41 pm | Antwort

  9. Hallo an Alle hier,

    es herrscht ja bekanntlich Meinungsfreiheit.
    Da ich immer wieder von yasnianern zum Thema Nazis bei yasni kontaktet werde, ist es wohl an der Zeit, dass ich meine Meinung hier schreibe.
    Ich bin nicht grad ein Freund der NPD und sehe es gern, wenn sie sich nicht unbedingt so sehr der Spitze nähern.
    Der FDP kann ich selbstverständlich ebenfalls nicht viel abgewinnen, da sie es meinen behinderten Freunden besonders schwer machen.

    In diesem Jahr stehen wieder Wahlen an.
    Als bisherige Wahl-Vorsteherin setze ich mich mal wieder mit der Frage auseinander, ob ich nicht schon viel zu lange diesem Staat meine Unterstützung biete. Kann ich es noch mit meinem Gewissen vereinbaren diesen Dienst auszuüben und meine kostbare Kraft für einen so geringen Betrag opfern? NEIN. Es machte mir Spaß, doch es war Sklavenarbeit. Ich bin nicht mehr mit mir im Reinen, wenn ich für den jetzigen Staat mich in irgendeiner Form einsetze.
    Doch wem können wir unser Vertrauen geben, welche Partei ist richtig/gut für uns?
    Mein Leben lang sind in meinem Umfeld die SPD ler, Die Grünen, Die Linken, KPD ler und mein Einsatz galt dem Bremer Friedensforum, dem Bund der Antifaschisten und Greenpeace.

    Zu Friedensaktionen war ich auf der Straße und gegen Rechtsradikale ebenso.
    Hier in Bremen waren grad in den letzten Jahren wieder Aktivitäten aus dem Untergrund.
    Wie geht es weiter/was kommt noch auf uns zu?

    Zu Manuel Hachenburger habe ich mir einigen Austausch hier im Netz angesehen.
    Ich persönlich habe kein Problem mit ihm.
    Er ist höflich und führt angemessenen schriftlichen Austausch. Obwohl ich denke, dass manche Aktivitäten doch etwas überzogen sind.

    Was mir sauer aufstößt sind Hetz-Kompanien.
    Je mehr Anonymität, desto mutiger werden manche Leute.
    Wie war es damals mit der Hexen-Verfolgung?
    Wird es sich wiederholen, weil wir wieder so stark geworden sind?
    Wir sind immer mehr, die sich öffentlich bekennen und unser Wissen verbreiten bzw. Dienstleistungen anbieten und mit Heilpraktikern zusammenarbeiten. Die Menschheit verliert nicht nur immer mehr Vertrauen in den Vater Staat, sondern auch in sogenannte Fach-Spezialisten, die immer mehr Chemie und Gift zur angeblichen Heilung einsetzen. Was ist hier für eine Politik im Gange? Das Gesundheitswesen, die Natur, Behinderte, die Minderheiten und die Sozial-Schwachen bleiben in jeder Hinsicht auf der Strecke.

    Barbara Kleibor (Zandra Souris)
    die Heilerin und Künstlerin

    Kommentar von Barbara Kleibor — März 14, 2009 @ 1:09 pm | Antwort

  10. Genau das ist der Punkt: es geht mit um De-eskalation, also um Schadenbegrenzung und nicht um eine neue Hexenjagd gegen wen auch immer. Wie mir vorhin telefonisch mitgeteilt wurde, soll sich Herr Hachenburger vor längerer Zeit schon offiziell bei Yasni von seiner NPD-Vergangenheit distanziert haben.

    Damit ist die Kuh vom Eis und für mich erledigt.

    Ich muß hier keinen belehren oder bekehren, ich bin ja kein Missionar. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und kehre bitteschön vor seiner eigenen Haustür. Ich halte Herrn Hachenburger ausdrücklich NICHT für einen „Nazi“ und wehre mich vehement dagegen, ich hätte so etwas behauptet.

    Damit möchte ich für meinen Teil diese Diskussion auch beenden und hoffe alle Unklarheiten beseitigt zu haben.

    Heinz Volker Neu
    Psychologischer Berater

    Kommentar von Heinz Volker Neu — März 14, 2009 @ 2:30 pm | Antwort

  11. @ Er ist höflich und führt angemessenen schriftlichen Austausch. Obwohl ich denke, dass manche Aktivitäten doch etwas überzogen sind.
    Tja, was denn nun.

    @ Genau das ist der Punkt: es geht mit um De-eskalation
    Guter Ansatz.

    Auch bemerkenswert, was ich bei Ihrem Namensvetter bei yasni unter Tops und Flops gesehen habe . . .

    In: Eigenverantwortung
    Out: Schuldzuweisungen

    Dem kann ich dann nur wünschen, dass er fleissig trainiert, damit er zu Ihnen aufschliessen kann, oder ?

    Is‘ aber wahrscheinlich nur mal wiedow ’ne Projektion . . .

    Kommentar von Andreas Wiedow — März 14, 2009 @ 8:39 pm | Antwort

  12. […] Manuel Hachenburger ist ein Nazi. Ist Manuel Hachenburger ein Nazi ? Manuel Hachenburger behauptet d… […]

    Pingback von In dem Ermittlungsverfahren gegen Andreas Wiedow wegen des . . . « Besserungsanstalt — April 23, 2009 @ 11:22 am | Antwort

  13. Manuel Hachenburger ist auch in meiner Kontakt Liste zu finden.

    Er schreibt mir ab und zu eine Nachricht und ist immer hoeflich und ich sehe keinen Ansatz von Spam order Scam. Ich weis allerdings auch nicht wieso diese Nazi Geschichte aufgekommen ist und ob es wirklich Manuel Hachenburger ist. Da ist es wohl an der Zeit das Tatsachen und Beweise offen auf den Tisch (oder Blog) gelegt werden.

    Achja ich bin ein Opfer von Afrikanischen Scam. Einzige Loesung war meine Telefon Nummer zu aendern. 😦

    Kommentar von Somchai Quint — Juli 18, 2009 @ 9:26 am | Antwort

  14. @ ob es wirklich Manuel Hachenburger ist
    Ob er was ist ?

    Kommentar von Andreas Wiedow — Juli 18, 2009 @ 11:37 am | Antwort

  15. Naja, es gibt ja auch Identity Theft und ich bin etwas uebervorsichtig mit meinen aussagen.

    Einfach mal in meinen Blog reinschauen. http://tinyurl.com/lwvxne

    Ich muss wohl nicht erklaeren wer mit A. W. und wer M. H. gemeint ist. 🙂

    Wer sowas tut ist es nicht wert in meinem Bekanntschaftskreis zu sein. Ich habe diesen Herrn aus meinen Contacts geloescht.

    Don’t worry, be happy

    Kommentar von Somchai Quint — Juli 18, 2009 @ 12:55 pm | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: